Eiskalt

beige-look

Eiskalt

Brrr, was macht ihr in der Kälte? Leider hat man ja Verpflichtungen, die nicht in den Winterschlaf fallen. Sich zuhause verkriechen geht also nicht, aber wie soll man bei der sibirischen Kälte vor die Tür gehen? Bei -13 Grad setzte ich vor allem auf warme Materialien. Fangen wir mal ganz von vorne an…
Kashmir hält warum ohne zu Kratzen, was für mich definitiv ein Argument gegen Wolle auf der Haut ist. Ohne einen Kashmirpullover kriegt mich im Moment keiner raus. Den Rundhalspullover von Agnona finde ich besonders gut, denn er verdeckt Hüften und Po, somit kann ich auch meine liebste Hüftjeans im Winter tragen. Besonders warm halten jedoch untenrum andere Materialien, wie z.B. Wildleder. Ich entscheide mich für die Lammleder Leggings von The Row. Ihr Beige passt perfekt zu meinem beigen Kashmirpulli von Agnona.
Wenn es kalt wird, merke ich es zuerst an Händen und Füßen. Umso wichtiger ist es hier genügend Schutz zu bieten. Ich such nicht lange hin und her sondern greife gleich zu einem bewährten und beliebten Klassiker: den UGG Boots. Das australische Label bietet die wärmenden Boots ja mittlerweile in vielen Varianten an. Heute fällt meine Wahl auf die UGG Boots Classic Mini Snake aus Veloursleder… sieht super mit der Suedeleather Leggings aus! Was hier noch fehlt? Richtig, das Wichtigste überhaupt: Ein Mantel. Und weil auch der nicht nur schick sein soll, sondern gleichzeitig schön warm halten und vor Wind schützen soll, greife ich zu meinem neuen Anouk cashmere and fox fur coat von Loro Piana. Der Mantel ist mega bequem und ausgesprochen elegant. Durch seine Softness trägt er sich sehr gut, italienischer Kashmir sorgt für die richtige Portion Wärme und empfindliche Stellen wie der Hals und die Handgelenke werden durch den Einsatz von Fuchsfell geschützt.

Agnona, Rundhalspullover aus Kashmir, ca. 750 Euro
The Row, Moto suede leggings, ca. 2.199 Euro
UGG Boots Classic Mini Snake, ca. 200 Euro
Loro Piana, Anouk cashmere and fox fur coat, ca. 8.250 Euro