Bitte lächeln!

nasolabialfalte

Bitte lächeln!

Ich lache gern. Am liebsten stundenlang mit meiner Freundin Bea. Denn sie ist die einzige die mich garantiert so sehr zum lachen bringt, bis mir die Milch auch der Nase läuft. Leider ist Bea auch für meine Nasolabialfalten verantwortlich. Denn so schön lachen auch ist. Lachfältchen um die Augen mag ich gern, die um die Mundwinkel herum weniger. Dabei kann schon ein kleiner Eingriff Wunder wirken. Es muss nicht gleich ein ganzes Lifting sein, um jünger und frischer auszusehen. Ein Eingriff, der einen garantiert 5 Jahre jünger erscheinen lässt, ist das Aufspritzen der Nasolabialfalten mit Hyaluronsäure. Nasolabo, was? Die Nasolabialfalte hat jeder von uns und wir finden sie zwischen Nasenflügel und Mundwinkel. Sie ist die Verbindung zwischen der Haut und dem Schädelknochen, wegmachen geht also nicht. Im Alter wird die Haut ja bekanntlich schlaffer, dann sticht auch gleichzeitig die Nasolabialfalte prominenter heraus. Ein unschöner Schatten macht sich dort breit – wir wirken müde und alt. Mit Make-up lässt sich der Schatten nicht mehr bändigen. Es hilft nur noch eines, Hyaluron.

Bei der Methode wird das Hyaluron direkt in die Nasolabialfalte gespritzt. Dadurch wird verhindert, dass das Mittelgesicht weiter absickt, was eine Vertiefung der Falte zur Folge hat. Wie viel Hyaluronsäure für ein optimales Ergebnis nötig ist, wird von dem behandelnden Arzt nach einer ersten Konsultation und Untersuchung festgelegt. Danach richtet sich dann auch der Preis für die Behandlung. In der Regel reicht bereits eine Spritze, bei älteren Patienten oder Patienten mit einer ausgeprägten Nasolabialfalte müssen allerdings mehrere Spritzen gesetzt werden. Das ganze geht super schnell, in der Regel dauert eine Behandlung 15 Minuten, danach kann man gleich wieder ins Büro oder zum Dinner. Lediglich auf intensiven Sport sollte man in den nächsten Paar Tagen verzichten, und auf starke Kaubewegungen direkt danach. Also keine Spareribs zum Dinner… lieber ein Süppchen.

Und wie lange hält das Ganze? Bis zu sechs Monaten! Allerdings kann eine baldige zusätzliche Unterspritzung durchaus nötig sein, schließlich reagiert jede Haut anders aufs Hyaluron. Was der eine ultraschnell abbaut, dafür braucht der andere bis zu sechs Monate. Je nachdem wie viel man lacht eben.

Mehr Infos zu der Methode gibt es auf Metropolitan Aesthetics unter metropolitan-aesthetics.de