Aussteigen

straatmann

Aussteigen

Einfach den Alltag hinter sich lassen, zum Flughafen fahren, einen Ort wählen, in die Maschine steigen und alles hinter sich lassen – Ganz ehrlich, jeder hatte schon einmal diesen Traum geträumt. Die Wenigsten haben aber den Mut auf Träume Taten folgen zu lassen. Eine dieser Ausnahmen ist Nils Straatmann. In seinem neuen Buch “Wo die Kartoffeln auf Bäumen wachsen: 113 Tage als Matrose in der Karibik” nimmt er seine Leser mit auf diese Flucht aus dem Alltag. Sein Ziel ist die Karibik und dafür geht er ohne Erfahrung und völlig abgebrannt an Bord eines alten Stahlloggers. Dort wird aus dem Studenten ein echter Matrose. Er lernt, wie man das Deck schrubbt, Segel setzt und die Maschinen ölt. Und während er das Leben eines Matrosen führt, auf backpackenden Hippster trifft, in idyllischen Buchten anlegt und schnorchelnd die Unterwasserwelt entdeckt, erzählt er die Geschichte des Schiffs, die von der Berliner Hausbesetzerszene über Greenpeace bis nach Panama führt. Auf seiner Reise um die Welt trifft er ein Volk, in dem die Frauen die “Hosen an haben” und eifert seinem verstorbenen Großvater nach, der als Junger Mann Schiffskoch auf einem Dampfer war. Eine mitreißende Reise zwischen Naturschönheiten, harter Arbeit, Wind, Wellen, der scheinbaren Unendlichkeit der Meere – und zu sich selbst.

Über den Autor
Nils Straatmann ist 1989 bei Hamburg geboren. Er studiert in Leipzig und schreibt u.a. für die taz, Gala Men und die Süddeutsche Zeitung. Seit 2008 tirtt er als “Bleu Broode” auf deutschen Slam-Bühnen auf, wo er 2013 deutscher Meister im Team wurde.

Malik Verlag, Wo die Kartoffeln auf Bäumen wachsen: 113 Tage als Matrose in der Karibik, Nils Straatmann, ca. 12 Euro

Maria Romanska